Einzeltherapie

Die bindungsbasierte Traumatherapie folgt einem salutogenetischen Behandlungsansatz. In der Therapie geht es zunächst um Ihre Stabilisierung im Alltag und im Hier und Jetzt. Milton Erickson beschrieb das Unbewusste als eine unerschöpfliche Ressource zur kreativen Selbstheilung. Wir mobilisieren die gesunden „Selbst-Anteile“, Kräfte, Interessen und Ressourcen. Ein wichtiger Teil dabei ist die bindungsbasierte Verbundenheit während unseres Arbeitsbündnisses.

Nach der Stabilisierungsphase beschäftigen wir uns schrittweise mit Ihrem traumatischen Erleben. Dabei pendeln wir immer wieder zwischen der Konfrontation mit Symptomen und dem, was schon gut geht und stabil genug ist, diese zu halten.

Ziel der Therapie ist, dass Sie sich in ihrer Ganzheit als handelnden Menschen wieder finden und Ihr Leben freier, mutiger und im Vertrauen auf Ihre inneren Kräfte gestalten können (Integration).

Ablauf der Traumatherapie in drei Phasen

Sicherheit, Stabilisierung, Symptomreduzierung und Skills-Training

Pendeln zwischen Stabilisierung und Konfrontation mit traumatischem Material

Integration und Rehabilitation

Hier können Sie einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch buchen.