Fachverfahren

Enaktive Traumatherapie

Die strukturelle Teilung der Persönlichkeit zu bewältigen, verlangt intensive Kommunikation, Koordination und Kooperation unter den verschieden Persönlichkeitsanteilen sowie die Kommunikation der Anteile mit dem Therapeuten.

„Enaktive Traumatherapie“ ist dabei eine mitfühlende und engagierte Begleitung, das Bewusstsein auf Kommunikationsebenen zu bringen, die es erlauben, in für Sie machbaren Schritten, neue wohlwollende und heilende Erfahrungen entstehen zu lassen.

Hypnosystemische Therapie

Hypnosystemische Therapie vereint die systemische mit der Hypno-Therapie nach Milton Erickson. Beide gehen davon aus, dass man mit Hilfe der Therapeutin lernt, selbst von der autosuggerierten Problemtrance, die z.B. ihren Ursprung in der Ursprungsfamilie hat, zur Lösungstrance zu kommen und damit die Selbstheilung unterstützt, z.B. „Ich schaffe das nicht“ über „Ich schaffe es noch nicht“, “ Ich könnte es schaffen“ bis hin zu „Ich schaffe es.“

PITT

„Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie“ (PITT) nach Prof. Dr. med. Luise Reddemann ist ein ressourcen- und resilienzorientierter Ansatz, der Imaginationen als heilsame Kraft nutzt.

Die Klientin lernt mit sich selbst mitfühlend und tröstend umzugehen. Dieses Mitgefühl geht einher mit Achtsamkeit, Freundlichkeit und Freude und führt zu Stärkung und Stabilität, sodass die Klientin bewusst in der Gegenwart ankommt und ihre Möglichkeiten nutzen kann.

Hundegestützte Psychotherapie

Hunde begegnen uns mit bedingungsloser Wertschätzung, sind wertfrei, können unsere Gefühle wahrnehmen, darauf reagieren und bleiben dabei authentisch.

Die Anwesenheit und Integration der Hunde in die Traumatherapie bringt eine natürliche Lebendigkeit und Leichtigkeit mit sich. Sie können ein Gefühl von Sicherheit vermitteln und eine Bindung aufbauen, was vielleicht bisher mit anderen Menschen aufgrund bestimmter Erfahrungen nur wenig oder gar nicht möglich war.

Bindungsbasierte Therapie

Bindung ist die Essenz, der Grundstock einer körperlichen, geistigen und seelisch/psychischen Gesundheit und Zufriedenheit, das ganze Leben lang.

Aus unterschiedlichsten Gründen kann jedoch in vielen Familien keine gute, sichere Bindung gelebt werden. Unsere therapeutische Arbeit ist bindungsbasiert, so dass nacherlebt werden kann, was sichere Bindung bedeutet.

Naturtherapie

Eine weitere inspirierende Co-Therapeutin ist die Natur. Wir sind ein Teil von ihr und sie ist ein Teil von uns. Die natürliche Verbundenheit zu ihr ermöglicht uns tiefe Entspannung sowie das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. Durch ihre beruhigende Wirkung und die Aktivierung unserer Aufmkersamkeit entsteht Raum für neue Perspektiven und Sichtweisen auf alte Herausforderungen. Diese und viele weitere Vorteile des heilenden Bandes zwischen Mensch und Natur machen wir uns in der Therapie zu Nutze.

EMDR

„Eye Movement Desensitization and Reprocessing“ (Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung) nach Dr. Francine Shapiro ist eine Methode zur Behandlung von Traumafolgestörungen, die eine bilaterale Hemisphären-Stimulation (wechselseitige Stimulation beider Gehirnhälften) als ein zentrales Element hat. Dabei bewegt die Therapeutin ihre Hand von links nach rechts und die Klientin folgt ihren Fingern mit den Augen. Diese Stimulation unterstützt das Gehirn die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die belastenden Erinnerungen zu verarbeiten.

EMDR für komplexe Traumafolgestörungen

Aufbauend auf der Methode nach Dr. Shapiro wurde das EMDR AIP-Modell (Adaptive Information Processing) um die Besonderheiten der dysfunktional gespeicherten Informationen bei diesen schwersten Formen der Traumatisierung und der dissoziativen Phobien von Dr. D. Mosquera et al. erweitert.

Klopfakupressur

Die Klopftechniken TraumaTappingTechnique ist wie auch die EmotionalFreedomTechnique im Gegensatz zu rein psychotherapeutischen Methoden eine körperbasierte Methode.

Es werden spezifische Punkte auf dem Körper beklopft, um die Seele und den Geist zu entspannen. Ziel ist es, belastende Emotionen und vegetative Symptome von den traumatischen Erinnerungen zu entkoppeln ohne dabei zu retraumatisieren.

Körperorientierte Krisenbegleitung

SchreiBabyAmbulanz

Für die gesunde Entwicklung ist ein sicheres und vertrauensvolles auf der Welt ankommen, angenommen werden und behutsames Einleben enorm wichtig. So kann sich dauerhaft eine gute Bindung zum Baby und auch im gesamten Familiensystem entwickeln.

Mit sanften körperorientierten Methoden unterstützen wir Sie dabei, die psychischen und körperlichen Spannungszustände zu erkennen, eigene Kräfte und Ressourcen zu stärken und die Spannungssituationen nachhaltig zu lösen.

Ego State Therapie

Die Ego-State-Therapie basiert auf einem Teilemodell der Persönlichkeit. Demnach besteht die Persönlichkeit aus verschiedenen Ich-Zuständen, die zusammenarbeiten, um den Alltag und das Leben möglichst gut zu bewältigen. Bei gesunden Menschen funktioniert diese Zusammenarbeit sehr gut. Nach einem Trauma, kann es sein, dass sich ein Ich-Zustand (Ego-State) entwickelt, der sich nicht mehr integriert, sondern sich abspaltet und dem bewussten Ich nicht mehr zugänglich ist, sodass es zu einem Mangel an Kooperation zwischen den Ego-States kommt. Ziel der Ego-State-Therapie ist die Integration aller Ich-Zustände, sodass alle Ego-States in harmonischen kooperativen Beziehungen miteinander stehen.

Körperorientierte Verfahren

Schon Spinoza (1632–1677) ging davon aus, dass Körper und Seele nicht voneinander zu trennen sind, sondern eins sind.

Ein seelisches Trauma wird im Körper gespeichert, d.h. alle Traumafolgesymptome werden körperlich ausgelöst und dadurch gefühlt, empfunden oder gedacht. Außerdem sind gut 2/3 unserer Kommunikation nonverbal, ohne Sprache. Nur ein Teil davon ist uns bewusst, vielmehr spricht der Körper mit seinem Gegenüber ohne, dass es uns bewusst ist.

All das spricht dafür, den Körper als wahren Schatz der Kommunikation in die Therapie miteinzubeziehen.

Hier können Sie einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch buchen.