Stabilisierungsgruppe für Betroffene

(offene Gruppe)

Inhalt

In dieser Stabilisierungsgruppe geht es darum, sich miteinander auszutauschen und langfristig mehr Stabilität und Selbstmitgefühl zu erlangen.

Außerdem stellen vertiefende Informationen über Traumafolgen und Möglichkeiten, diese zu bewältigen, einen wichtigen Schutzfaktor dar und können Gefühle der Hilflosigkeit und des Kontrollverlustes verringern.

Es ist mir sehr wichtig, einen geschützten Raum zu bieten, in dem Themen nicht tabuisiert oder bagatellisiert werden müssen, sondern offen, wertschätzend und mitfühlend angesprochen werden dürfen. Vielleicht möchten Sie auch nichts von sich erzählen, sondern einfach nur zuhören und dabei sein.

 

Die Gruppe möchte dabei helfen:

– sich angenommen und zugehörig zu fühlen

– besser zu verstehen, was passiert ist

– Hilflosigkeit und Ohnmacht, Schuldgefühle und innere Not zu mindern

– Ressourcen kennenzulernen für größere Stabilität

 

Dieses Angebot ersetzt keine ambulante oder stationäre Psychotherapie, kann aber ergänzend oder zur Überbrückung von Wartezeiten auf einen Therapieplatz besucht werden.

Dauer, Teilnehmerzahl & Kosten

Gruppenleitung: Sophie Linnemann

Dauer: 1,45 Stunden

Max. Teilnehmerzahl: 8

Kosten: 20€ je Termin

Die Kosten sind bei jedem Termin bar vor Ort zu zahlen.

Voraussetzung: kostenloses Erstgespräch

Termine

Jeden 1. Samstag im Monat von 11:30 – 13:15 Uhr nach vorheriger Anmeldung per Email.