Trauer nach

traumatischen Verlusten

Wenn Sie einen geliebten Menschen aufgrund eines plötzlichen und/oder gewaltsamen Todes verlieren, kann das eine überwältigende und lebensverändernde Erfahrung sein, die Ihre ganze Welt auf den Kopf stellen kann. Intensive Gefühle wie Hilflosigkeit, Angst, Wut und Verzweiflung können sich abwechseln damit, dass sich alles unreal und nicht (be)greifbar anfühlt. Auch können Sie Bilder und Gedanken an den Tod Ihres geliebten Menschen verfolgen und sich mit ständigem Gedankenkreisen, um die Umstände des Todes und ob er zu verhindern gewesen wäre, vermischen.

Folgende Gefühle und Empfindungen können sich z.B. nach einem traumatischen Verlust zeigen:

  • sich überwältigt, ohnmächtig und hilflos fühlen
  • Gefühl den Schmerz nicht überleben zu können
  • nicht wissen, wie Sie den Schmerz aushalten sollen
  • Gefühl, dass es nicht real ist/nicht sein kann
  • Gefühl innerlich auch gestorben zu sein
  • Gefühl verrückt zu werden
  • Gefühl festzustecken
  • Kaum noch Zeitgefühl, Tage gehen einfach ineinander über
  • sich leer, betrogen, müde oder schwach fühlen
  • Gefühl in einem Albtraum gefangen zu sein
  • sich einsam und von niemandem verstanden fühlen
  • Gefühl sich selbst verloren zu haben
  • Schuldgefühle haben und/oder von anderen Menschen die Schuld zugewiesen bekommen

Durch die Traumatisierung können sich zusätzlich Symptome zeigen wie z.B.:

  • Albträume
  • Schlafstörungen
  • Intrusive Bilder und/oder Erinnerungen
  • Gereiztheit, Wut
  • Schreckhaftigkeit
  • Angst
  • Erschöpfung, chronische Müdigkeit
  • Depression
  • Vermeiden bestimmter Orte, Personen usw.

Hier können Sie einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch buchen.

Erstgespräch bei

Claudia Leinert